CED regions in Austria

Below are the local council regions in Austria that have declared a Climate Emergency, in chronological order. Click the “motion text” links to see details of the motions they passed.

13 June 2019, Michaelerberg-Pruggern Council, Styria, Austria, population 1,188

Declared a Climate Emergency
motion text


Article (in German) is here.

24 June 2019, Traiskirchen Municipality, LA, Austria, population 20,608

Declared a Climate Emergency and set a 2030 carbon neutral target date
motion text


Resolution text is here.
Google translation of resolution text:

The municipality of Traiskirchen
• Declares the Climate Emergency and recognizes the mitigation of the climate crisis and its serious consequences as a task of the highest priority.
• recognizes that the current measures and plans of local authorities are insufficient to limit global warming to 1.5 ° C.
• aims to address climate change impacts in any decision, and to favor solutions that have a positive impact on climate, environmental and species protection.
• aims to review and endeavor to address all existing laws, regulations or measures relating to climate, environmental and species protection in their influence, in particular in the areas of spatial planning, spatial planning, transport planning and energy, and endeavoring to do so within the meaning of aspired to adjust 1.5 ° C goals.
• is guided by the reports of the “IPCC – Intergovernment Panel on Climate Change” and the “APCC – Austrian Panel on Climate Change” and the assessments of experts from the climate change, environmental and species protection and environmental area.
• aims to present ongoing measures for a decision that demonstrably and massively reduce greenhouse gas emissions and to reduce emissions to net zero by 2030, without the use of compensation technologies.
• will regularly inform the public about progress and measures to curb the climate crisis.
• also calls on other municipalities, cities, federal states and the Federal Republic of Austria to explain the Climate Emergency at national level and to provide the people of Austria with comprehensive information on the climate crisis, its causes and effects and measures taken against the climate crisis inform.
• calls for an identical resolution in the Austrian Association of Municipalities.

4 July 2019, Vorarlberg State Parliament, Austria, population 395,012

Declared a Climate Emergency (Klimanotstand)

4 July 2019, Ried im Innkreis Municipal Council, Upper Austria, Austria, population 11,903

Declared a Climate Emergency (Klimanotstand,)
motion text


Declaration is here.

Ried im Innkreis erklärt den Klimanotstand, der unsere Gemeinde, unser Land sowie die Menschheit und natürliche Welt bedroht. Dies bedeutet, dass sich die Gemeinde Ried im Innkreis verpflichtet
•so ehrgeizig wie möglich daran zu arbeiten, die kommunalen Treibhausgasemissionen so schnell wie möglich zu reduzieren und langfristig zu beseitigen.
•die Anstrengungen zur Entwicklung von Anpassungs-und Widerstandsstrategien zur Vorbereitung auf die Intensivierung der Klimaauswirkungen zu beschleunigen.
•die Klimaauswirkungen aller zukünftigen Entscheidungen zu berücksichtigen und Lösungen und Aktionen zu bevorzugen, die positive Auswirkungen für Klima, Umwelt und biologische Vielfalt haben.
•Klimafragen in alle kommunalen Aufgabengebieten zu integrieren.
•die zuständigen Abteilungen in der Gemeinde (z.B. Umwelt, Verkehr, Planung) mit ausreichend finanziellen Mitteln und vor allem mit den benötigten personellen Ressourcen und Kompetenzen auszustatten um die Herausforderungen bewältigen zu können.
•Der Gemeinderat der Stadtgemeinde Ried im Innkreis appelliert an den Bundes-und Landesgesetzgeber, alle künftigen Gesetze einem Klimaschutzcheck zu unterziehen, sowie die Städte und Gemeinden bei
ihren teilweise ambitionierten Maßnahmen bestmöglich zu unterstützen und die rechtlichen Rahmenbedingungen derart auszugestalten, dass den Städten und Gemeinden die Erfüllung ihrer Klimaschutzziele möglich wird.

4 July 2019, Steyregg Municpal Council, Upper Austria, Austria, population 4,889

Declared a Climate Emergency (Klimanotstand,)
motion text


Declaration text is here.

Ausrufung des Klimanotstandes der Stadtgemeinde SteyreggAusrufung des Klimanotstandes der Stadtgemeinde Steyregg und damit Anerkennung, dass die bisher ergriffenen Klimaschutzmaßnahmen nicht ausreichen ange-sichts der bereits bestehenden und zudem künftig zu erwartenden weiteren Verschärfung der allgemei-nen klimatischen Rahmenbedingungen (nicht nur aber insbesondere auch) im Steyregger Gemeinde-gebiet.Begründung:Zwei große Hochwasserereignisse innerhalb von 10 Jahren und andererseits massive Probleme der Steyregger Landwirte durch Trockenperioden und Wassermangel sprechen für sich. Zudem kommt eine permanente Lärm-und Luftbelastung durch hochrangige Verkehrsstraßen, die durch die drohende Er-richtung einer sog. Linzer Osttangente gravierend weiter verschärft würden. Die massiven Wasserver-sorgungsprobleme im Zusammenhang mit der Errichtung des S 10-Tunnels bei Götschka sind bekannt und rechtfertigen schlimmste Befürchtungen auch für Steyregg.Wir laden alle im Gemeinderat vertretenen Fraktionen ein, in einem überparteilichen Schulterschluss ein Klimaschutzmanifest auszuarbeiten, welches danach dem Gemeinderat zur Beschlussfassung vor-gelegt wird. Basis dafür sind zahlreiche bereits im Rahmen der Klimabündnismitgliedschaft Steyreggs (seit 2008) definierte Maßnahmen, die zahlreich auch bereits umgesetzt wurden oder sich in Umsetzung
befinden. z.B.: PV-Projekte, e-Mobilität, Car-Sharing, LED-Umrüstung, Bewusstseinsarbeit an den Schulen, u.v.m. Auch mittels Plakaten und Facebook soll Aufklärung und das Schaffen von mehr Bewusstsein für die Notwendigkeit einschlägiger Maßnahmen betrieben werden. Es geht dabei nicht um Alarmismus und Panikmache, sondern um ein Streben nach bestmöglicher Umsetzung wirksamer Maßnahmen im Rah-men der eigenen Möglichkeiten.

4 July 2019, Hart bei Graz City Council, Styria, Austria, population 4,972

Declared a Climate Emergency. Article is here.

8 July 2019, Hartberg City Council, Styria, Austria, population 6,650

Declared a Climate Emergency. Article is here.

10 July 2019, Kufstein Town Council, Tyrol, Austria, population 18,410

Declared a Climate Emergency (Klimanotstand). Article (in German) is here.

19 July 2019, Innsbruck City Council, Tyrol, Austria, population 132,493

Declared a Climate Emergency (Klimanotstand)
motion text


Text from agenda:

Der Bürgermeister der Stadt Innsbruck
wird beauftragt, von der Erklärung des
“Klimanotstandes” abzusehen, und stattdessen
gemeinsam mit der Tiroler Landesregierung,
welche den Klimaschutz in
der Landesordnung verankern will, einen
Maßnahmenkatalog zu erarbeiten, in welchem
festgestellt wird, wie die Landeshauptstadt
Innsbruck das Land Tirol – in
Bezug auf Klimaschutz – unterstützen
kann. Der erarbeitete Maßnahmenkatalog
soll dem Gemeinderat zur Beschlussfassung
vorgelegt werden.

Minutes are here.

Der Gemeinderat möge beschließen:
Die Landeshauptstadt Innsbruck anerkennt
den Klimawandel, den WissenschaftlerInnen
schon seit Jahren attestieren als zentrale
städtische Herausforderung. Mit dieser
Anerkennung unterstützt Innsbruck die internationale
Bewegung, in welcher Parlamente
und Verwaltungen den sogenannten
“Klimanotstand” ausrufen.
– Die von Mensch verursachte globale
Erderwärmung und die daraus resultierende
Klimakrise wird vom Gemeinderat
der Landeshauptstadt Innsbruck als
eine der größten Herausforderungen
der Menschheit anerkannt.
– Dem Klimaschutz wird höchste Priorität
eingeräumt. Die hier unterzeichnenden
MandatarInnen mit ihren Fraktionen in
Zukunft werden daher einen besonderen
Fokus darauf legen, dass im Sinne
eines guten Klimas bzw. des Klimaschutzes
Aktivitäten und Handlungen
der Stadt Innsbruck sorgsam geprüft
und nötigenfalls adaptiert werden.
– Das vom Stadtsenat 2017 im Rahmen
des “Energieplanes Innsbruck 2050
(IEP)” beschlossene Ziel, wonach Innsbruck
2050 energieautonom sein soll,
wird bekräftigt und die Erreichung mit
Nachdruck weiterverfolgt.
– Wir wollen kostengünstige und ökologische
Mobilität für alle gewährleisten
und gleichzeitig das Verkehrsaufkommen
und die Schadstoffbelastung deutlich
reduzieren. Wir verpflichten uns zur
nachhaltigen Optimierung der städtischen
Infrastruktur, zum Ausbau der
Fußwege, Radwege und der öffentlichen
Verkehrsmittel.
Der Gemeinderat der Landeshauptstadt
Innsbruck appelliert an den Bundes- und
Landesgesetzgeber, alle künftigen Gesetze
einem Klimaschutzcheck zu unterziehen,
sowie die Städte und Gemeinden bei ihren
teilweise ambitionierten Maßnahmen bestmöglich
zu unterstützen und die rechtlichen
Rahmenbedingungen derart auszugestalten,
dass den Städten und Gemeinden die
Erfüllung ihrer Klimaschutzziele überhaupt
ermöglicht wird.

25 September 2019, Austrian Parliament, population 8,902,600

Declared a Climate Emergency. Livestream is here. Parliamentary record is here.